Home
News
Island
Namibia
Korsika
Norwegen
Griechenland
Kroatien
Sardinien
Sahara / Westafrika
Alpen
Venedig
Südafrika
Südfrankreich
Schottland
Mallorca
Loire / Burgund
Norditalien / Tessin
Cinque Terre / Elba
Toskana
Spanische Pyrenäen
Teneriffa
Schwarzweiss
Schwäbische Alb
Motorrad
Fotografie
über mich

Namibia

Namibia bereisten wir 3 Wochen über den Jahreswechsel 1998/99 (im Anschluss ging’s weiter nach Südafrika) sowie 2,5 Wochen über den Jahreswechsel 2000/01.
Die vielseitigen Landschaften Namibias reichen von den hohen Sanddünen der Namib im Soussousvlei über karge Berge (z.B. Spitzkoppe), endlose Strände am (kalten und stürmischen) Atlantik bis zur vielfältigen Flora und Fauna der Etosha-Pfanne.
Namibia ist im Gegensatz zu vielen anderen afrikanischen Ländern problemlos zu bereisen. Eine gute Infrastruktur tut ein übriges dazu. Die Sicherheitslage hat sich in den letzten Jahren zwar verschlechtert, ist aber verglichen mit den sonstigen Staaten des Kontinents immer noch als ausreichend zu bewerten.
Wir reisten jeweils mit Mietwagen (Geländewagen mit Dachzelt und der in Namibia üblichen Ausstattung wie zweiter Kraftstofftank, Kühlbox, Wassertank etc.) kreuz und quer im Land umher.

navigation markus up21